Chronik

Gr├╝ndung

Am 15. Juni 1991 trafen sich 33 begeisterte T├Ąnzer in der Tanzschule Neidig, die beschlossen hatten, einen eigenen Tanzclub zu gr├╝nden. Wie war es dazu gekommen?

Seit ihrer Er├Âffnung hatte die Tanzschule Neidig (Tanzzentrum Schwabach) einen eigenen Turnierkreis. Um diesen Paaren die M├Âglichkeit zu geben, an Tanzsportturnieren teilzunehmen, vereinbarte Jochen Neidig mit dem TSC Rot-Gold-Casino N├╝rnberg e.V., dass diese Paare f├╝r einen geringen Beitrag f├╝r diesen Club starten konnten. Ihr Training durch Jochen Neidig mussten sich die Paare selbst finanzieren. Diese Regelung funktionierte bis Anfang 1991.

Im Fr├╝hjahr des Jahres 1991 kam w├Ąhrend einer Medaillenpr├╝fung in der Tanzschule Neidig die Idee auf, eine Mannschaft zu bilden, die auf Breitensportwettbewerben starten konnte.

Oliver F├╝nfgelder und Jochen Neidig waren von dieser Idee so angetan, dass sie beschlossen, eine Breitensportgruppe zu schaffen. Bei der inoffiziellen Breitensport-Mannschaftsmeisterschaft 1991 stellten die Paare schnell fest, dass die dort startenden Mannschaften ein sehr hohes t├Ąnzerisches Niveau hatten, das es zu erreichen galt. Zus├Ątzlich wurde klar, dass die Mannschaft f├╝r einen Tanzsportclub starten sollte und nicht f├╝r einen Tanzschule.

Bei dem Versuch, die neue Gruppe auf demselben Weg in den TSC Rot-Gold-Casino N├╝rnberg e.V. zu integrieren, wie es schon bei der Turniergruppe geschehen war, f├╝hrte die erneute finanzielle Zusatzbelastung zu der Frage: W├Ąre es nicht billiger und besser, einen eigenen Club zu gr├╝nden?

So wurde in einer Gr├╝ndungsversammlung, die in den R├Ąumen der Tanzschule Neidig stattfand, in Anlehnung an Jochen Neidigs Tanzzentrum das Tanzsportzentrum Schwabach e. V. (TSZ Schwabach) gegr├╝ndet.

Die Formalien waren Dank des unerm├╝dlichen Einsatzes der Vorstandsmannschaft relativ schnell erledigt, so dass nach der Gr├╝ndungsversammlung sehr schnell alle Voraussetzungen erf├╝llt waren, um in den Landestanzsportverband Bayern e.V. (LTVB), den Deutschen Tanzsportverband e.V. (DTV) und in den Bayerischen Landessportverband (BLSV) aufgenommen zu werden. So konnten die ersten Turnierstarts mit dem Namen TSZ Schwabach schon im September 1991 stattfinden.

Entwicklung

Mit der Breitensportgruppe und der Turniergruppe waren die Grundsteine gelegt f├╝r eine erfolgreiche Entwicklung des Vereines.

Nachdem in den ersten Jahren der Vereinsbetrieb in den R├Ąumen der Tanzschule Neidig, der Tanzschule M├Ârling, dem Spachm├╝llersaal in Unterreichenbach sowie in st├Ądtischen Turnhallen stattfand, ├╝bernahm der Verein im Jahr 1996 die R├Ąume der Tanzschule Neidig komplett. Schnell wurde jedoch klar, dass diese R├Ąume f├╝r den Leistungssportbereich zu klein waren und sich dadurch nicht die erhoffte Zentralisierung auf einen Raum ergab.

Aus diesem Grund suchte die damalige Vorstandschaft weiter und fand in der Hansastra├če 5 die passenden R├Ąume und mit den Gebr├╝dern Melzer die richtigen Vermieter.

Nachdem die R├Ąumlichkeiten urspr├╝nglich als Lagerhalle gedacht waren und im Inneren keinerlei W├Ąnde enthielten, bedurfte es einiger Vorstellungskraft und viel Engagement der rund 150 Mitglieder, um daraus in rund 3000 Arbeitsstunden unser Vereinsheim zu gestalten.

Im September 1997 war es dann geschafft und dem Umzug in die Hansastra├če 5 stand nichts mehr im Wege.

Von diesem Zeitpunkt an standen dem Verein 2 S├Ąle mit je ca. 120 m┬▓ zur Verf├╝gung, die f├╝r Veranstaltungen oder unser Leistungssporttraining auch zu einem Saal verbunden werden konnten.

Die ÔÇ×altenÔÇť R├Ąumlichkeiten in der ehemaligen Tanzschule Neidig wurden von Harald Bogner ├╝bernommen, der anfangs noch unser Untermieter war.

In verschiedenen Schritten wurde das Vereinsheim in den vergangenen Jahren um- und ausgebaut.

Schritt 1 war 2010 die komplette Umgestaltung unserer beiden S├Ąle im OG zum heutigen Aussehen.

Schritt 2 die Erweiterung um den Saal 3 im Jahr 2013.

Und der letzte Schritt, der Saaltausch Saal 3 vom OG ins EG im Jahr 2018.

Stand heute

Heute ist das Tanzsportzentrum Schwabach ein allseits geachtetes und gesch├Ątztes Mitglied der bayerischen Tanzsportfamilie und z├Ąhlt mit seinen rund 330 Mitgliedern zu den gr├Â├čten Tanzsportvereinen in Bayern.

Im Bereich der Schwabacher Turn- und Sportvereine ist das TSZ derzeit der achtgr├Â├čte Verein von insgesamt 28 Vereinen und der gr├Â├čte Einspartenverein.

Besonders erfreulich ist die Entwicklung im vergangenen Jahr (2018), in dem der Verein einen Mitgliederzuwachs von mehr als 12% verzeichnen konnte.